© Musikverein Ossendorf e.V.
Jugendarbeit
Musikalische Früherziehung Seit 2004 wird beim Musikverein Ossendorf musikalischer Früherziehungsunterricht angeboten. Einmal wöchentlich treffen sich die Kinder im Alter von 4-5 Jahren zum gemeinsamen Singen, Tanzen und Musizieren im Jugendraum des Musikvereins. Mit einer vielfältigen Ausstattung an Orffschen Instrumenten und Anschauungsmaterialien können die Kinder in einer entspannten Atmosphäre Musik mit allen Sinnen erleben. Die Ausbildung wird durch Monika Dübbert geleitet. Sie ist eine fachlich ausgebildete Pädagogin, die mit großem Engagement in Anlehnung an die neusten Unterrichtsmaterialien arbeitet. Im Mittelpunkt stehen aber auch die Interessen und Bedürfnisse der Kinder, welche in den Unterricht mit einfließen und somit die Freude am Musizieren steigern. Musikalische Ziele: Singen und Sprechen Das Singen ist der direkte, aktive Umgang des Kindes mit Musik und steht somit in der musikalischen Früherziehung an erster Stelle.Motivierende, einfach komponierte Lieder, die schnell ins Ohr gehen bereiten den Kindern Spaß. Sensibilisierung des Gehörs Das Kind gebraucht seine Ohren bewusst, um im Laufe der musikalischen Früherziehung, musikalische Elemente erfassen zu können (Tondauer, Tonhöhe, Tempo, Dynamik und vieles mehr). Musik nach Bewegung Die Kinder erfahren sich und ihre Umwelt durch Bewegung und verwenden Motorik und Mimik als Ausdrucksmittel. Dies leben sie in Bewegungsphasen zu Liedern und Geschichten sowie Kindertänzen aus. Rhythmus erleben und nachempfinden Der gesungene Rhythmus der Liedmelodie ist die Fortsetzung des Wortrhythmus aus der Sprache (und somit nebenbei die beste Sprachförderung!).Durch die Gestaltung der Lieder mit Instrumenten (Handtrommeln, Stabspielen und vieles mehr) wird der Rhythmus vertieft. Instrumentenkunde Vermitteln des richtigen Umgangs mit den im Unterricht verwendeten Instrumenten und genaues Kennen lernen, wie z.B. Materialbeschaffenheit, Tonerzeugung u.s.w.Wichtig ist uns auch das Kennen lernen verschiedener Instrumentengruppen, welche die Kinder erst später spielen können, wie Streich-, Blas-, Zupf-, und Tasteninstrumente. Elementares Instrumentalspiel Begleitung mit Körperinstrumenten, dem Orffschen Instrumentarium, Stabspielen und auch Ersatzinstrumenten wie z.B. Steinen, Bambusstäben u.s.w.Die Freude und der Spaß am Musizieren stehen klar im Vordergrund.Selbst auf verschiedenen Instrumenten und Materialien zu musizieren, begeistert die Kinder und lässt ihre Ideen nur so sprudeln. Musikalische Früherziehung ist keine Förderung zur Musik, sondern durch die Musik. Darüber hinaus werden über das gemeinsame Musizieren beim Kind · Konzentrationsfähigkeit · Ausdauer · Gruppenzusammengehörigkeit · Grob- und Feinmotorik · Allgemeinwissen, und damit auch das Selbstvertrauen gefördert. Musikalische Früherziehung spricht alle Sinne an (Sehen, Hören, Gleichgewichtssinn, Tastsinn, ideelle Vorstellungskraft). Darum ist die Freude am Musizieren bei allen Kindern angeboren und gleichzeitig wird die ausgewogene Koordination aller Sinne beim Kind gefördert. Wir arbeiten in der Musikalischen Früherziehung mit dem Prgrogramm derMusikpädagogin Petra Mengeringhausen. Musikalische Grundausbildung Die   Musikalische   Grundausbildung   stellt   einen   in   sich   geschlossenen   Ausbildungsabschnitt   dar.   Sie   kann einerseits    als    Aufbaukurs    zur    Musikalischen    Früherziehung    dienen    oder    auch    als    vorbereitender    bzw. begleitender allgemein-musikalischer Unterricht für den Instrumentalunterricht genutzt werden. Die   Musikalische   Grundausbildung   richtet   sich   an   Schüler   der   1.   Klasse.   Die   Schüler   werden   zu   vielseitigem Umgang   mit   Musik   und   zu   musikalischem   Verhalten   in   der   Gruppe   befähigt.   Sie   sollen   Freude   an   der   Musik haben und Kenntnisse über Musik erlangen. Angeleitet werden die jungen Musiker durch Monika Dübbert . Der Lehrplan gliedert sich in folgende Sachbereiche : - Singen und Sprechen - Elementares Instrumentalspiel - Musik und Bewegung/Tanz - Musikhören - Instrumenteninformation - Musiklehre Blockflötengruppe Bereits seit einigen Jahren wird beim Musikverein Ossendorf Blockflötenunterricht in Form von Spiel in kleinen Gruppen angeboten. Sie richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren und wird im Rahmen der musikalischen Grundausbildung angeboten. Die Blockflötengruppe wird gerne als Vorstufe genutzt, um die Kinder mit einem gewissen Maß an musikalischem Grundwissen vertraut zu machen.Da sich die Kinder altersbedingt und körperlich einfach noch nicht in der Lage fühlen ein Blechblasinstrument im Verein zu erlernen, können sie im Blockflötenunterricht auf spielerische Art und Weise, ihrem musikalischen Interesse nachgehen. Bereits erlerntes Wissen aus der musikalischen Früherziehung wird den Kindern wieder ins Gedächtnis gerufen. In kürzester Zeit lernen die Kinder mit viel Spaß ihr Instrument zu beherrschen und zu schätzen. Außerdem wird sowohl das musikalische Gehör, die Konzentrationsfähigkeit der Kinder, als auch das Rhythmusgefühl, beim Musizieren in der Gruppe gefördert.Zur Belohnung des immer größer werdenden Ehrgeizes und für das viele Üben Zuhause, tragen zahlreiche kleinere Auftritte in der Gemeinde bei. Die Blockflötengruppe wird bereits seit einigen Jahren von Anna Bode geleitet, die mit fachlicher Kompetenz, Freude an der Musik vermittelt. Für die Kinder steht jedes Jahr eine Vielzahl von Auftritten auf dem Programm, die mit viel Beifall belohnt werden und die Kinder somit immer wieder aufs Neue motivieren. Die Blockflötengruppe tritt so beispielsweise beim Vorspielnachmittag und dem Tag der offenen Tür des Musikvereins, aber auch bei vielen Festlichkeiten im Ort auf. Instrumentalausbildung Die Jugendausbildung im Musikverein Ossendorf wird ganz groß geschrieben. Jugendliche können im Musikverein ein Blasinstrument bzw. das Schlagzeug erlernen und in den Orchestern des Musikvereins musizieren. Gerade das Musizieren in der Gruppe fördert die soziale Kompetenz der Kinder. Selbst Musik zu machen ist ein Hobby, das bis ins hohe Lebensalter ausgeübt werden kann. Die Instrumentalausbildung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab einem Mindestalter von 9 Jahren. Es können folgende Instrumente beim Musikverein erlernt werden: Querflöte - Klarinette - Saxophon Trompete - Tenorhorn - Bariton Tuba - Posaune - Horn Schlagzeug Die Ausbildung der Nachwuchsmusiker erfolgt durch fachlich qualifizierte Ausbilder aus dem Musikverein, so dass keine Fahrwege entstehen und die Kosten gering gehalten werden. Der Unterricht erfolgt in der Regel in Einzelunterricht, um individuell auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen zu können. Die Dauer des Unterrichts beläuft sich auf ca. 3 Jahre, wobei einmal pro Woche 45 Minuten geprobt wird. Der Unterricht ist gegliedert in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Im praktischen Teil lernen die Kinder ihr Instrument zu beherrschen, während im theoretischen Teil die nötigen Grundlagen hierfür geschaffen werden. Bereits nach wenigen Monaten werden die Nachwuchsmusiker bei der E-Prüfung gefordert. Hier beweisen sie ihr Können in Theorie und Praxis. Die E-Prüfung findet einmal im Jahr in den Räumlichkeiten des Musikvereins statt. Wobei die jungen Musiker von fachlichem Personal, welches die entsprechenden Fortbildungen an der Landesmusikakademie in Heek erlangt hat, geprüft. Nach erfolgreicher Absolvierung der E-Prüfung, werden die Kinder zusätzlich zum Einzelunterricht in der BAND FOR KIDS zusammengefasst, um das Spielen in der Gemeinschaft zu lernen und um die soziale Kompetenz der Kinder zu fördern. Mit der BAND FOR KIDS bekommen die Kinder die Gelegenheit in der Öffentlichkeit aufzutreten. So stehen jedes Jahr eine Vielzahl von Auftritten in Ossendorf und der näheren Umgebung auf dem Programm. Zusätzlich zu den Auftritten mit der BAND FOR KIDS dürfen die jungen Musiker bei jeder Choralmusik im Ort mitwirken. So wird den Kindern die Gelegenheit gegeben schon einmal die Kombination aus Laufen, Spielen und Noten suchen zu erlernen. Das Erlernen eines Blasinstrumentes bringt nicht nur Freude am Können und Spielen in einer Gemeinschaft mit sich, es führt auch zu einer Persönlichkeitsbildung, besserem Konzentrationsvermögen, Intelligenzsteigerung, Denken in mehrere Richtungen, etc. Gebühren Die Gebühren für die Musikalische Früherziehung betragen 12 €. Die Gebührn für die Musikalische Grundausbildung und die Blockflötengruppe betragen 14 € im Monat. Die Ausbildungsgebühren für den Instrumentalunterricht 35 € im Monat. Die Kosten für Lehrgänge und Prüfungen trägt der MVO. Einmalig anzuschaffen ist die Literatur für den Instrumental- und den Theorieunterricht

 

 Kontakt zur Jugendleiterin Anna Bode Kontakt zur Jugendleiterin Anna Bode Kontakt zur Jugendleiterin Anna Bode Kontakt zur Jugendleiterin Anna Bode
© Musikverein Ossendorf e.V.
Musikalische Früherziehung Seit 2004 wird beim Musikverein Ossendorf musikalischer Früherziehungsunterricht angeboten. Einmal wöchentlich treffen sich die Kinder im Alter von 4-5 Jahren zum gemeinsamen Singen, Tanzen und Musizieren im Jugendraum des Musikvereins. Mit einer vielfältigen Ausstattung an Orffschen Instrumenten und Anschauungsmaterialien können die Kinder in einer entspannten Atmosphäre Musik mit allen Sinnen erleben. Die Ausbildung wird durch Monika Dübbert geleitet. Sie ist eine fachlich ausgebildete Pädagogin, die mit großem Engagement in Anlehnung an die neusten Unterrichtsmaterialien arbeitet. Im Mittelpunkt stehen aber auch die Interessen und Bedürfnisse der Kinder, welche in den Unterricht mit einfließen und somit die Freude am Musizieren steigern. Musikalische Ziele: Singen und Sprechen Das Singen ist der direkte, aktive Umgang des Kindes mit Musik und steht somit in der musikalischen Früherziehung an erster Stelle.Motivierende, einfach komponierte Lieder, die schnell ins Ohr gehen bereiten den Kindern Spaß. Sensibilisierung des Gehörs Das Kind gebraucht seine Ohren bewusst, um im Laufe der musikalischen Früherziehung, musikalische Elemente erfassen zu können (Tondauer, Tonhöhe, Tempo, Dynamik und vieles mehr). Musik nach Bewegung Die Kinder erfahren sich und ihre Umwelt durch Bewegung und verwenden Motorik und Mimik als Ausdrucksmittel. Dies leben sie in Bewegungsphasen zu Liedern und Geschichten sowie Kindertänzen aus. Rhythmus erleben und nachempfinden Der gesungene Rhythmus der Liedmelodie ist die Fortsetzung des Wortrhythmus aus der Sprache (und somit nebenbei die beste Sprachförderung!).Durch die Gestaltung der Lieder mit Instrumenten (Handtrommeln, Stabspielen und vieles mehr) wird der Rhythmus vertieft. Instrumentenkunde Vermitteln des richtigen Umgangs mit den im Unterricht verwendeten Instrumenten und genaues Kennen lernen, wie z.B. Materialbeschaffenheit, Tonerzeugung u.s.w.Wichtig ist uns auch das Kennen lernen verschiedener Instrumentengruppen, welche die Kinder erst später spielen können, wie Streich-, Blas-, Zupf-, und Tasteninstrumente. Elementares Instrumentalspiel Begleitung mit Körperinstrumenten, dem Orffschen Instrumentarium, Stabspielen und auch Ersatzinstrumenten wie z.B. Steinen, Bambusstäben u.s.w.Die Freude und der Spaß am Musizieren stehen klar im Vordergrund.Selbst auf verschiedenen Instrumenten und Materialien zu musizieren, begeistert die Kinder und lässt ihre Ideen nur so sprudeln. Musikalische Früherziehung ist keine Förderung zur Musik, sondern durch die Musik. Darüber hinaus werden über das gemeinsame Musizieren beim Kind · Konzentrationsfähigkeit · Ausdauer · Gruppenzusammengehörigkeit · Grob- und Feinmotorik · Allgemeinwissen, und damit auch das Selbstvertrauen gefördert. Musikalische Früherziehung spricht alle Sinne an (Sehen, Hören, Gleichgewichtssinn, Tastsinn, ideelle Vorstellungskraft). Darum ist die Freude am Musizieren bei allen Kindern angeboren und gleichzeitig wird die ausgewogene Koordination aller Sinne beim Kind gefördert. Wir arbeiten in der Musikalischen Früherziehung mit dem Prgrogramm derMusikpädagogin Petra Mengeringhausen. Musikalische Grundausbildung Die   Musikalische   Grundausbildung   stellt   einen   in sich   geschlossenen   Ausbildungsabschnitt   dar.   Sie kann   einerseits   als   Aufbaukurs   zur   Musikalischen Früherziehung         dienen         oder         auch         als vorbereitender       bzw.       begleitender       allgemein- musikalischer              Unterricht              für              den Instrumentalunterricht genutzt werden. Die   Musikalische   Grundausbildung   richtet   sich   an Schüler    der    1.    Klasse.    Die    Schüler    werden    zu vielseitigem       Umgang       mit       Musik       und       zu musikalischem   Verhalten   in   der   Gruppe   befähigt. Sie     sollen     Freude     an     der     Musik     haben     und Kenntnisse      über      Musik      erlangen.      Angeleitet werden die jungen Musiker durch Monika Dübbert . Der Lehrplan gliedert sich in folgende Sachbereiche : - Singen und Sprechen - Elementares Instrumentalspiel - Musik und Bewegung/Tanz - Musikhören - Instrumenteninformation - Musiklehre Blockflötengruppe Bereits seit einigen Jahren wird beim Musikverein Ossendorf Blockflötenunterricht in Form von Spiel in kleinen Gruppen angeboten. Sie richtet sich an Kinder im Alter von 6 bis 8 Jahren und wird im Rahmen der musikalischen Grundausbildung angeboten. Die Blockflötengruppe wird gerne als Vorstufe genutzt, um die Kinder mit einem gewissen Maß an musikalischem Grundwissen vertraut zu machen.Da sich die Kinder altersbedingt und körperlich einfach noch nicht in der Lage fühlen ein Blechblasinstrument im Verein zu erlernen, können sie im Blockflötenunterricht auf spielerische Art und Weise, ihrem musikalischen Interesse nachgehen. Bereits erlerntes Wissen aus der musikalischen Früherziehung wird den Kindern wieder ins Gedächtnis gerufen. In kürzester Zeit lernen die Kinder mit viel Spaß ihr Instrument zu beherrschen und zu schätzen. Außerdem wird sowohl das musikalische Gehör, die Konzentrationsfähigkeit der Kinder, als auch das Rhythmusgefühl, beim Musizieren in der Gruppe gefördert.Zur Belohnung des immer größer werdenden Ehrgeizes und für das viele Üben Zuhause, tragen zahlreiche kleinere Auftritte in der Gemeinde bei. Die Blockflötengruppe wird bereits seit einigen Jahren von Anna Bode geleitet, die mit fachlicher Kompetenz, Freude an der Musik vermittelt. Für die Kinder steht jedes Jahr eine Vielzahl von Auftritten auf dem Programm, die mit viel Beifall belohnt werden und die Kinder somit immer wieder aufs Neue motivieren. Die Blockflötengruppe tritt so beispielsweise beim Vorspielnachmittag und dem Tag der offenen Tür des Musikvereins, aber auch bei vielen Festlichkeiten im Ort auf. Instrumentalausbildung Die Jugendausbildung im Musikverein Ossendorf wird ganz groß geschrieben. Jugendliche können im Musikverein ein Blasinstrument bzw. das Schlagzeug erlernen und in den Orchestern des Musikvereins musizieren. Gerade das Musizieren in der Gruppe fördert die soziale Kompetenz der Kinder. Selbst Musik zu machen ist ein Hobby, das bis ins hohe Lebensalter ausgeübt werden kann. Die Instrumentalausbildung richtet sich an Kinder und Jugendliche ab einem Mindestalter von 9 Jahren. Es können folgende Instrumente beim Musikverein erlernt werden: Querflöte - Klarinette - Saxophon Trompete - Tenorhorn - Bariton Tuba - Posaune - Horn Schlagzeug Die Ausbildung der Nachwuchsmusiker erfolgt durch fachlich qualifizierte Ausbilder aus dem Musikverein, so dass keine Fahrwege entstehen und die Kosten gering gehalten werden. Der Unterricht erfolgt in der Regel in Einzelunterricht, um individuell auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen zu können. Die Dauer des Unterrichts beläuft sich auf ca. 3 Jahre, wobei einmal pro Woche 45 Minuten geprobt wird. Der Unterricht ist gegliedert in einen praktischen und einen theoretischen Teil. Im praktischen Teil lernen die Kinder ihr Instrument zu beherrschen, während im theoretischen Teil die nötigen Grundlagen hierfür geschaffen werden. Bereits nach wenigen Monaten werden die Nachwuchsmusiker bei der E-Prüfung gefordert. Hier beweisen sie ihr Können in Theorie und Praxis. Die E-Prüfung findet einmal im Jahr in den Räumlichkeiten des Musikvereins statt. Wobei die jungen Musiker von fachlichem Personal, welches die entsprechenden Fortbildungen an der Landesmusikakademie in Heek erlangt hat, geprüft. Nach erfolgreicher Absolvierung der E- Prüfung, werden die Kinder zusätzlich zum Einzelunterricht in der BAND FOR KIDS zusammengefasst, um das Spielen in der Gemeinschaft zu lernen und um die soziale Kompetenz der Kinder zu fördern. Mit der BAND FOR KIDS bekommen die Kinder die Gelegenheit in der Öffentlichkeit aufzutreten. So stehen jedes Jahr eine Vielzahl von Auftritten in Ossendorf und der näheren Umgebung auf dem Programm. Zusätzlich zu den Auftritten mit der BAND FOR KIDS dürfen die jungen Musiker bei jeder Choralmusik im Ort mitwirken. So wird den Kindern die Gelegenheit gegeben schon einmal die Kombination aus Laufen, Spielen und Noten suchen zu erlernen. Das Erlernen eines Blasinstrumentes bringt nicht nur Freude am Können und Spielen in einer Gemeinschaft mit sich, es führt auch zu einer Persönlichkeitsbildung, besserem Konzentrationsvermögen, Intelligenzsteigerung, Denken in mehrere Richtungen, etc. Gebühren Die Gebühren für die Musikalische Früherziehung betragen 12 €. Die Gebührn für die Musikalische Grundausbildung und die Blockflötengruppe betragen 14 € im Monat. Die Ausbildungsgebühren für den Instrumentalunterricht 35 € im Monat. Die Kosten für Lehrgänge und Prüfungen trägt der MVO. Einmalig anzuschaffen ist die Literatur für den Instrumental- und den Theorieunterricht

 

Kontakt mit Jugendleiterin Anna Bode Kontakt mit Jugendleiterin Anna Bode